Menu

Entscheider unternehmen seit 2006 nichts

Video abspielen

Zum Thema bessere Busverbindungen haben die bisherigen Entscheider in der Gemeinde Schönefeld versagt.

Anders kann man das nicht sehen. Im Jahr 2006 kämpfte ich als Familienvater gegen die Einstellung der Buslinie 735. Mit vielen anderen empörten Bürgern wurde ich vom damaligen Gemeindevertretervorsitzenden und dem Bürgermeister wegen fehlender Zuständigkeit an andere Stellen verwiesen. Dieses Verhalten trieb mich letztlich dazu, mich in einer Bürgerinitiative zu engagieren. Mit viel Mut und Einsatz gelang es dann, den Bus 735 wieder in Betrieb nehmen zu lassen.

Dauerthema schlechter ÖPNV
Der Umgang der Entscheider in der Gemeinde Schönefeld mit diesem Thema führte mich dann in die Kommunalpolitik. Zu viert gründeten wir die BiS, die mittlerweile über 30 engagierte Mitglieder hat. Wir erarbeiteten uns das Thema ÖPNV als unser Kernthema. Unsere Stellungnahme zum Entwurf des Regionalen Nahverkehrsplans (RNPl) LDS führte zu Anpassungen. Eine notwendige Kooperation mit der BVG und bessere Taktungen wurden im RNPl aufgenopmmen. Seit vier Jahren kämpft die BiS darum, einen Verantwortlichen der RVS in die Gemeindevertretersitzung zu bekommen, um auf ein besseres ÖPNV-Angebot einzuwirken. Der damalige Vorsitzende der Gemeindevertretung hat innerhalb von 4 Jahren einen solchen Termin nicht vereinbaren können, obwohl dies von ihm immer wieder zugesagt wurde. Bei der damaligen Koalition aus CDU, Alle für Eine, Linke und Bürgermeister hatte ein besserer Busverkehr keine Priorität.

Jetzt ändert sich was
Nach der Kommunalwahl hat die BiS mit den Fraktionen SPD/FDP, B90/GRÜNE und Freie Wähler Schönefeld-BVB eine neue Mehrheit in der Gemeindevertretung organisiert. Bessere Busverbindungen über eine Kooperation zwischen RVS und BVG stehen ganz oben auf der Agenda.

Die BiS organisiert jetzt regelmäßig Demonstrationen für bessere Busverbindungen in der Gemeinde. Zudem wurde von der BiS eine Online-Petition gestartet.

Vor kurzem gab es erfolgversprechende Gespräche mit maßgeblichen Entscheidern. Bessere Busverbindungen werden kommen. Aber nur mit einem Bürgermeister, der für dieses Thema brennt und auch bereit ist, mit den entsprechenden Mehrheiten in der Gemeindevertretung zusätzlichen ÖPNV einzukaufen. Z.B. für Überlandbusse in Kiekebusch oder Rotberg zu Einkaufsmöglichkeiten, oder einen Schülerverkehr ohne Umsteigen.

Sie haben Fragen oder Ideen zu unserer Gemeinde? Schreiben Sie mir gerne an dieser Stelle.

Als Ihr neuer Bürgermeister möchte ich, dass der Mensch endlich wieder im Mittelpunkt steht. Dafür benötige ich Ihre Stimme. Welche Idee haben Sie für unsere Gemeinde? Schreiben Sie sie mir unter dem Motto:

"Meine beste Idee!"

Scroll to Top