Mit Respekt und großer Hochachtung vor dem Alter

Bewegender Abend
Für mich persönlich der bewegendste Abend der letzten Wochen: Grill den Hentschel in der Seniorenresidenz Großziethen. Zuerst beeindruckte mich die Resonanz meiner Einladung. Sicherlich ist solch ein Event eine willkommene Abwechslung für die Senioren. Dass aber so viele kommen, hatte ich nicht erwartet. Begonnen haben wir den späten Nachmittag mit Kaffee und Kuchen. Ich durfte mich und meine Ziele vorstellen und danach ging es ans Eingemachte, mit den Fragen der Gäste an meine Person, meine Ziele und meine Wünsche für die nächsten Jahre als Bürgermeister, sofern ich gewählt werde. Bewegend war für mich insbesondere, mit welchem ernst gemeinten Interesse, auf mich zugegangen wurde. Viele kannten mich schon vor meiner Vorstellung mit Namen. Vielleicht auch als Ortsvorsteher mit Blumenstrauß.
Viele Themen, die im Alter bewegen
Erwartungsgemäß war die schlechte Busverbindung bei vielen ein Thema. Die schlechte ärztliche Versorgung im Ort macht gute Busverbindungen zu den Ärzten in Berlin erforderlich. Die Busse kommen aber zu selten. Der Dreck macht den Senioren auch zu schaffen. Überall Müll. Zu wenig Abfallbehälter, die zu selten geleert werden.
„Das geht Ihnen einen Sch…an!“
Gefährlich für die Senioren, sind auch die radfahrenden Falschfahrer, wenn man von der Residenz zur Karl-Marx-Straße läuft. Eine Seniorin berichtet, dass die Schüler des Evangelischen Gymnasiums gerne Richtung Buckow auf ihrer Seite bleiben. Die Älteren achten aber in der Regel nur auf den Verkehr, der von links kommt. So hat man es früher gelernt. Ein Wunder, dass sich bislang noch keine schwerwiegende Unfälle ergeben haben. Die Seniorin sprach die Jungen Menschen an. „Das geht Ihnen einen Sch…an!“ war die Anwort. Das gehört sich nicht. Ich sagte zu, dass mal an die Schule zu transportieren. Gerne würde man auch die Einkaufsmöglichkeiten in Mahlow-Blankenfelde nutzen, wenn dort ein Bus hinführe. Ich sagte zu, den Wunsch an die Entscheider weiter zu geben.
Musik von DJ Schulte
Mit der ersten Grillwurst, Bier und Weinschorle gab es dann auch noch Musik. DJ Schulte legte auf und es wurde bei Schlagermusik sogar getanzt. Die Senioren hatten Spaß. Viele gute Wünsche für die Wahl wurden mir mit auf den Weg gegeben.
Ganz viele Helferlein der BiS unterstützten mich an diesem Abend. Ohne diese Hilfe wäre diese tolle Veranstaltung nicht möglich gewesen. Vielen Dank dafür.
Das schöne Wetter hielt bis zur letzten Minute. Als dann die letzte Biertischgarnitur verstaut war, kam das Unwetter. Was für ein Timing. Es passte einfach alles an diesem Tag.
Scroll to Top