Menu

DAS TEAM

Das TEAM

Vielseitig, engagiert und nah an Bürgern und Bürgerinnen – das zeichnet die Teammitglieder der BIS aus. 

Das TEAM

Vielseitig, engagiert und nah an Bürgern und Bürgerinnen – das zeichnet die Teammitglieder der BIS aus.

Das TEAM

Vielseitig, engagiert und nah an Bürgern und Bürgerinnen –
das zeichnet die Team-
mitglieder der BIS aus.

CHRISTIAN Hentschel

„Ich blicke auf mittlerweile 10 Jahre erfolgreiche Gemeindevertreterarbeit zurück und möchte meinen Nachbarn in der Gemeinde Schönefeld das Gefühl wiedergeben, dass man Ihnen zuhört, sie verstanden werden und ihre Belange bei den Entscheidungen hinreichend berücksichtigt werden.“ 

ALEXANDRA Felix Plass

„Die wachsende Gemeinde muss mit noch besseren Einrichtungen ausgestattet werden. Sei es im sportlichen oder im Jugendbereich. Freizeitangebote für Jung und Alt müssen ausgeweitet werden!“

KAI Maschmann

„Manchmal gehen Dinge schief, weil sie falsch geplant oder politisch schlecht umgesetzt sind. Die Gemeinde Schönefeld spart am falschen Ende. Das möchte ich gerne ändern.“ 

SANDRA Lindhorst

„Das Handeln der Verwaltung und viele Vorgänge in der Gemeinde sind für den Bürger intransparent und nicht nachvollziehbar. Das möchte ich ändern.“

DIETMAR Meixner

„Ich bin Pensionär und war vorher als Polizeibeamter im LKA Berlin und der Direktion ZA tätig. Ich bin jeden Tag in der Gemeinde unterwegs und entdecke Dinge, die noch im Argen liegen und wo etwas verbessert werden kann.“

ANNEMARIE Sperling

„Das Handeln der Verwaltung und viele Vorgänge in der Gemeinde sind für den Bürger intransparent und nicht nachvollziehbar. Das möchte ich ändern.“

FRANZ Naumann

„Die Gemeinde tut viel für die Kinder bis 6 Jahren.  Es gibt jedoch wenig Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche. Da möchte ich gerne ansetzen.“

MAIK Mugler

Ich möchte erreichen, dass die Gemeindebewohner sich mehr einbringen können und die Politikverdrossenheit abgebaut wird. Die Wählerinnen und Wähler sollen merken, dass das, was die BIS verspricht, nicht nur Worte sind, sondern das darauf auch Taten folgen. Und daran lassen wir uns gerne messen.“

MARTINA Hentschel

„Als Gemeindevertreterin möchte ich in den Bildungs- und Sozialausschuss, weil ich im Hauptberuf täglich mit Kindern zu tun habe.“

RAINER Sperling

„In dieser schnelllebigen Zeit ist es wichtig die richtigen Weichen zu stellen. Das geht nur, wenn die Politik auf die Erfahrung der älteren zurückgreifen kann, aber auch die Visionen der jungen Leute mit aufnimmt. So funktioniert das bei uns in der BIS.“

MANDY Möhr

„Man kann sich über viele Dinge aufregen. Nur davon allein ändert sich nichts. Für Veränderungen sorgt nur aktives Handeln. Wenn Andere nichts ändern, tue es selbst. Das ist mein Motto.“

KONSTANTIN Schulte

„Ich möchte Schwerbehinderten, unseren älteren Mitbürgern, aber auch den Sporttreibenden und den vielen Hundebesitzern in unserem Ort eine Stimme geben. In all diesen Bereichen kenne ich mich aus, da ich selbst zu diesen Gruppen gehöre. Ich möchte diesen Menschen endlich das Gefühl geben, dass man sich in unserer Gemeinde auch für sie speziell einsetzt.“ 

Scroll to Top