Die BIS kümmert sich seit über zehn Jahren um die Interessen der Schönefelder.

Sie möchten auch etwas loswerden oder uns live erleben? Kommen Sie zum nächsten Bürgerstammtisch

WIR SIND DIE BIS

So ist die BIS entstanden!

Wir leben hier und mussten erkennen, dass bei Entscheidungen die uns betreffen, nicht immer die richtigen Schwerpunkte gesetzt wurden. Das wollten wir ändern.

Wenn man unzufrieden mit der Politik der Geminde ist und deren Entscheidungen in der Mehrheit nicht mittägt, dann kann man es hinnehmen, oder etwas dagegen tun.
Und das haben wir gemacht. Vor mehr als zehn Jahren sind wir mit einer handvoll Bürgern und Bürgerinnen gestartet und haben in einem Keller Zukunftspläne geschmiedet. Zunächst stark belächelt, konnten wir dennoch nach und nach unsere Ideen umsetzen und wurden ernst genommen. Warum? Ganz einfach, weil unsere Ideen umsetzbar waren und sich direkt an die Bügerinnen und Bürger in unserer Gemeinde richteten. 

Wir sind der Meinung, der Wohlstand der Gemeinde muss auch den Bürgern/innen zugute kommen.
Wir wollten nichts Unmögliches realisieren, nichts außergewöhnliches gestalten, einfach nur ein wenig von dem was unsere Gemeinde erwirtschaftet an die zurückgeben, die hier leben. Und das hat funktioniert. Eine Gemeinde zu gestalten ist tägliche Arbeit. Und das machen wir aus Überzeugung.

WIR SEHEN UNS

Wir zeigen uns in der Gemeinde

Veranstaltung Nummer 01

Veranstaltung Nummer 02

Veranstaltung Nummer 03

Interview mit unserem Bürgermeister

Am 04. Dezember 2019 hat Christian Hentschel am Bürgernmeistertisch Platz genommen. Seitdem sind einige Wochen verstrichen.

Wir wollten wissen, welche unserer Wahlkampfthemen in Arbeit sind und wie der Stand ist. Dabei haben wir so einiges erfahren....

NEUES VON DER BIS

Unsere neuesten Beiträge

Gespräche mit RVS und BVG

Gespräche mit RVS und BVG Er tat immer so geheimnisvoll im Wahlkampf. Der Bürgermeisterkandidat Hentschel. Er hätte zur Verbesserung der Bussituation in der Gemeinde Schönefeld angeblich interessante Gespräche geführt, mit Entscheidungsträgern. Dürfte aber erst nach

Weiterlesen »
Scroll to Top